Karottentorte im Mandelcrememantel

Zutaten für den Kuchen:
  • 200g feine Hirse unter fließendem Wasser in einem feinen Sieb sauber waschen
  • 15 Datteln ohne Kern
  • und 1 Hand voll Rosinen gemeinsam im Mixer mit etwas Wasser zu einer leicht flüssigen Paste mixen
  • 75 g Hirsemehl
  • 400 g Karotten  schälen und raspeln
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 100 g Kokosraspeln
  • 6 Esslöffel flüssiges Kokosöl + etwas zum einfetten der Backform
  • 600 ml heißes Wasser
  • Saft einer ausgepressten Zitrone
Zutaten für den Überzug:
  • 200 g  blanchierte und geschälte Mandeln, wahlweise Cashew Nüsse
  • 50 ml Ahornsirup oder 50 g in etwas heißem Wasser aufgelösten Kokosblütenzucker
  • 120 ml. ungesüßte Mandelmilch (ist die Milch gesüßt, entsprechend weniger Süße hinzufügen)

Alle Zutaten in einem Behältnis miteinander vermischen und in eine mit Kokosöl gefettete Backform geben. Die Backform in den auf 200 °C Umluft vorgeheizten Backofen geben und nach 20 Minuten auf 170 °C herunter drehen. Nach weiteren 40 Minuten ist dieKarottenntorte fertig gebacken.

Während der Backzeit wird der Überzug wie folgt zubereitet:

Alle Zutaten in den Hochleistungsmixer geben und zu einer feinen cremigen Masse rühren.

Wenn die Karottentorte fertig ist, sollte diese aus der Form geholt werden und etwas abkühlen, bevor dann der vorbereitete Überzug auf die Torte über alle Seiten aufgetragen wird.

Dann noch für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen und sich die Karottentorte danach schmecken lassen! 😉

Hirse, die zu der Familie der Süßgräser zählt, ist gluten frei und aufgrund ihrer hervorragenden positiven Eigenschaften nicht nur eine wunderbare Beilage oder ein guter Ersatz für gluten haltige Mehlsorten beim Backen.

Sie lässt sich sowohl süß als auch herzhaft verarbeiten und liefert reichlich Minaralstoffe und Spurenelemente, zu denen u.a. Silicium, Eisen und Magnesium zählen, die alle zur Gesunderhaltung beitragen.

Silicium in Form von Kieselsäure beeinflusst den Hautstoffwechsel positiv und fördert so die Elaszität und Spannkraft des Bindegewebes. Ebenfalls profitieren Haare und Fingernägel von ihr.

Das in der Hirse enthaltene natürliche Eisen sorgt für einen guten Sauerstofftransport und leistet seinen Beitrag zur Blutbildung. Da der Eisengehalt in Hirse um ein zwei- bis dreifaches höher ist, als in anderen Getreidesorten, kann sich das kleine Korn allemal sehen lassen.

Damit der Körper die gute Portion Eisen auch aufnehmen kann, ist es notwendig, zeitgleich Vitamin C zuzuführen, z.B. in Form von Gemüsesorten mit hohem Vitamingehalt wie Paprika, Brokkoli, Grünkohl, Spinat, Rosenkohl oder auch Petersilie, Da Vitamin C wasserlöslich und hitzeempfindlich ist, ist es empfehlenswert, das Gemüse nur leicht zu dünsten oder sogar roh in die Speisen zu integrieren. In der Karottentorte ist der Saft einer Zitrone verarbeitet worden, die ebenfalls als Zitrusfrucht über viel Vitamin C verfügt und somit die Aufnahme von Eisen im Körper unterstützt, so dass Energiegewinnung und Zellteilung ebenfalls funktionieren können.

Ein weiterer wichtiger in der Hirse enthaltener Mineralstoff, der an nahezu allen Körperfunktionen beteiligt ist, ist das Magnesium. Ein Mangel an diesem wichtigen Mineralstoff kann zu chronischen Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Entzündungsprozessen und anderen beitragen.

Weitere wertvolle Inhaltstoffe der HIrse sind 70% Kohlenhydrate, ca. 10% Eiweiss und bis zu 5% Fett.

Verschiedene B Vitamine, Provitamin A und Vitamin E lassen sich im Öl der Hirse finden und können sich positiv auf die Gesundheit auswirken.

Als leicht verdauliches Getreide ist es empfehlenswert, Hirse mit seinen wertvollen Inhaltstoffen am besten mehrmals in der Woche in den Speiseplan zu integrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ten × 1 =